Start

Forum für Osteuropa

austauschen - diskutieren
- realisieren -

Eine Auswahl aus unserer Foto Galerie

Herzlich Willkommen bei der JOE-Plattform Berlin

Die JOE-Plattform Berlin e.V. ist ein Netzwerk von Osteuropa-ExpertInnen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Wir bieten für alle am östlichen Europa Interessierten ein Forum des Austauschs. Hier werden gemeinsam Projekte realisiert und Themen mit Bezug zu diesen Ländern in die öffentliche Diskussion eingebracht.

Mehr dazu in Wir über uns.

 

Aktuelle TERMINE und PROJEKTE in 2016

   

 

8.12.

 

E I N L A D U N G

Das Deutsch-Russische Juristische Institut, das Ostinstitut Wismar und die Deutsch-Russische Juristenvereinigung e.V. laden zu einem Symposium ein: 

 zum Thema 

Perspektiven der deutsch-russischen Rechtszusammenarbeit 

Russland steht seit Jahren im Fokus der deutschen Öffentlichkeit. Dabei stehen allerdings politische Fragen im Vordergrund. Im Rahmen des Symposiums wollen wir mit namhaften Experten diskutieren, welche Entwicklung das russische Recht in den letzten Jahren ge-nommen hat und welche Perspektiven der Kooperation bestehen.

Im Rahmen des Symposiums werden die diesjährigen Deutsch-Russischen  Juristenpreise an Frau Dr. Anke Allenhöfer, Frau Carolin Becker, Frau Dariia Grishina, Frau Dr. Anne-Kathrin Rühr und Frau Nina Symaniuk verliehen. 

Referenten:

Andreas Dippe, LL.M. (Moskau), Rechtsanwalt, Kanzlei DMP, Berlin
Dr. Hans Janus, Rechtsanwalt Hamburg, Vorsitzender DRJV
Prof. Dr. Andreas Steininger, Ostinstitut Wismar
Prof. Dr. Rainer Wedde, Wiesbaden Business School  

Zeit: Donnerstag, 08.12.2016 um 16.00 Uhr

Ort: Euler Hermes AG (Friedrichstadt-Passagen, Quartier 205, Friedrichstraße 69, 10117 Berlin - Eingang Taubenstraße) 

Ab ca. 19.30 Uhr folgt zum Ausklang ein Abendessen (Selbstzahler) im nahe gelegenen Restaurant Löwenbräu am Gendarmenmarkt (Leipziger Straße 65, 10117 Berlin). 

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos und auch für Nichtmitglieder möglich. Zur Planung wird eine formlose Anmeldung an: Rainer.Wedde[ätt]hs-rm.de erbeten. 

 

14.02.2017

 

 

Vortrag und Berliner Stammtisch der DRJV e.V.

Thema:

"Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der deutsch-russischen Zusammenarbeit "

Referent:

André Nowak, Vorstandsmitglied des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland e.V.

 

Weitere Infos auf unserer Startseite unten links.

 

April 2016

bis

Jan. 2017

 

Projekt anläßlich "Europäische Kulturhauptstadt 2016 Wroclaw"

Kulturzug Berlin - Breslau

Berlin und Breslau werden 2016 durch einen Kulturzug direkt miteinander verbunden. 
 
Programm: Reisen in bester Gesellschaft
Ausstellung: Plakate · Kopfstützbezüge · mobile Bibliothek · Lesungen · Autorengespräche · Musik · Sprachanimation und mehr...
 
Zum Projekt: → hier
 
Weitere Info zum gesamten Programm "Europäische Kulturhauptstadt Wroclaw 2016" hier: breslau.berlin (deutsch) und wroclaw.berlin (polnisch)

 

 


 

JOE-Plattform Projekte

 Szczecin-Buch

 

Kulturzug
Berlin - Breslau

 

Wrocław-Breslau. Gesichter einer Stadt.

  Cover Szczecin Buch

 

 

 Kulturzug Berlin - Breslau

 

 

 


 



 
Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der deutsch-russischen Zusammenarbeit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peggy Terletzki   

DRJV-Vortrag und anschließendem
Berliner Stammtisch 

Dienstag, 14. Feb. 2017

 

Der DRJV freut sich, zu folgendem Thema einzuladen:

"Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der deutsch-russischen Zusammenarbeit"

 

Referent:
André Nowak • Vorstandsmitglied des Allgemeinen Behindertenverbandes in  Deutschland e.V.  

Moderation:

Tanja Galander • stellv. Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung e.V.

Ort: Russische Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin, 6. Etage (Musiksalon)

Zeit: 19:00 Uhr

Ab 20:30 Uhr können die Teilnehmer dann ihre Gespräche in lockerer Atmosphäre im Restaurant fortzusetzen:  

Ort: "Restaurant Maximilians Berlin", Friedrichstraße 185-190, 10117 Berlin (www.maximilians-berlin.de)

 

Anmeldung:

Zum Zwecke der optimalen Organisation bitten wir um vorherige Anmeldung per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Bei kurzfristiger Anmeldung muss ggf. mit begrenzten Kapazitäten gerechnet werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Jeder kommt für seinen Verzehr selbst auf.

 

Wir freuen uns auf Euer und Ihr zahlreiches Erscheinen,
Frank Schmieder
JOE-Plattform Berlin e.V. in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung e.V.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 05. Dezember 2016 um 11:58 Uhr
 
WROCŁAW / BRESLAU: Gesichter einer Stadt - Oblicza Miasta - Faces of the City PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peggy Terletzki   

Ausstellung im Rahmen von "Wrocław - Europäische Kulturhauptstadt 2016"

Dauer: 27. August bis 10. September 2016

Eröffnung: 27. August um 19.30h

Ort: Potsdamer Platz · Eingangsbereich DB S-/U-Bahn

 

 

Wroclaw / Breslau: Gesichter einer Stadt 2016

 

 

Persönlichkeiten der Zeitgeschichte sind Gesichter, die diese Stadt geprägt haben, aber auch Menschen, die ihre Gegenwart gestalten. Die Lebenswege der Protagonisten gingen oft von Breslau nach Berlin und von Berlin nach Breslau. Die Ausstellung spürt diesen wegweisenden Städteverbindungen nach und zeigt zugleich die Breslauer von heute. 

Wybitne postacie, które pisały historie tego miasta, tworzą jego oblicze – ale również ludzie, którzy kształtują jego współczesność. rogi życiowe naszych bohaterów wiodły często z Wrocławia do Berlina badź z Berlina do Wrocławia. Wystawa ukazuje różnorodność tych powiązań w przeszlosci jak również oblicze tego miasta dzisiaj.

Eine Zeitreise mit / śladami…  
Hedwig von Andechs · August Borsig · Clara Immerwahr · Fritz Haber · Edith Stein · Hans Poelzig · Tadeusz Różewicz · Ludwig Hirszfeld · Jerzy Grotowski · Henryk Tomaszewski

Projektleiterin: Ewa Wille (ewa.wille[ätt]joe-plattform.de) 

Weitere Infos zu Veranstaltungen und Projekten für Wroclaw - Europäische Kulturhauptstadt 2016 unter: breslau.berlin und wroclaw.berlin

Stiftung Deutsch-Polnische Zusammenarbeit

Unser Projekt wird von der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit sdpz.org finanziell gefördert.

 

Impressionen aus unserer Eröffnungsveranstaltung

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 05. Dezember 2016 um 11:52 Uhr
Weiterlesen...